030 921 057 0 office@hopp-mafo.de
      oben

      Wettbewerbsanalyse

      unten

      Seien Sie Ihrer Konkurrenz immer einen Schritt voraus. Mit unserer Wettbewerberanalyse liefern wir Ihnen genau die kritischen strategischen Daten, mit denen Sie Ihr Unternehmen im Markt nach vorne bringen können.

      Die kundenzentrierte Wettbewerbsanalyse

      Der Blick nach rechts und links lohnt sich immer: Was machen Ihre Wettbewerber? Eine Wettbewerbsanalyse sollte aber immer aus Sicht Zielgruppe, d.h. der potenziellen Kunden erfolgen. Denn durch eine reine Begutachtung der Mitbewerber auf dem Markt aus der Binnenperspektive des eigenen Unternehmens erhält man zwar einen Überblick, wer was wo anbietet. Die Gefahr ist jedoch groß, hierdurch zum Nachahmer-Unternehmen zu werden und das Unternehmen in die zweite Reihe zu führen, denn die entscheidende Kundenperspektive fehlt:

      E

      Wie relevant sind die einzelnen Produkte und Services der Wettbewerber für die Kunden überhaupt?

      E

      Was sind die entscheidenden Faktoren für die Auswahl eines Anbieters?

      E

      Welche Motive aber auch Barrieren für einen Wechsel des Anbieters gibt es?

      E

      Bei welchen Unternehmen besteht eine hohe Kundenbindung und warum?

      E

      Welches Image hat Ihr Unternehmen im Vergleich zu den Wettbewerbern?

      Deshalb bietet hopp Marktforschung eine konsequent kundenzentrierte Wettbewerbsanalyse an. Damit erhalten Sie ein klares Profil für alle Ihre wichtigen Wettbewerber aus Kundensicht und aktuelle Informationen über Ihre Position im Wettbewerbervergleich – eine perfekte Grundlage für strategische Entscheidungen zur weiteren Markt-Positionierung.

      Erster Einstieg: Wir befragen Ihre bestehenden Kunden

      Einfache Wettbewerbsanalysen sind ihm Rahmen einer Kundenbefragung möglich. Dabei werden marktübliche Leistungen in eine Vielzahl von Leistungsfeldern und Leistungsmerkmalen aufgegliedert. Diese werden sowohl für Ihr eigenes Unternehmen als auch für jeweils bekannte oder genutzte Wettbewerber von den Kunden bewertet. Auch „Soft Skills“ Ihres Unternehmens werden berücksichtigt, wie Kundenservice, Beschwerdemanagement, Vertragsgestaltung, Informationsmaterial oder Webservices im Internetauftritt.

      Best Practice: Die repräsentative Wettbewerberanalyse

      Die Schwächen einer Wettbewerbsanalyse über eine Befragung eigener Kunden liegen auf der Hand: Sie erhalten nur die Perspektive der bestehenden Kunden, nicht derjenigen, die derzeit vom Wettbewerb bedient werden. Daher ist die beste Methode einer Wettbewerberanalyse eine möglichst repräsentative Befragung potentieller Kunden. Ihre eigenen Kunden sind dabei entsprechend dem Marktanteil enthalten. Hierdurch können alle wichtigen Wettbewerber analysiert und profiliert werden. Die Stärken und Schwächen Ihrer Konkurrenten werden mit denen des eigenen Unternehmens gegenübergestellt. Auf dieser validen Datenbasis kann eine optimale strategische Positionierung des eigenen Unternehmens erfolgen.

      Vorteile einer Wettbewerbsanalyse von hopp Marktforschung

      N

      Identifikation der für Sie relevanten Wettbewerber

      N

      Aufdeckung möglicher indirekter Wettbewerber

      N

      Positionierungs-Karte zur Aufdeckung von gefährlich ähnlichen Unternehmen sowie ungenutzte Nischen

      N

      Quantifizierung der Relevanz einzelner Angebots-Merkmale für die Einkaufsentscheidung

      N

      Analyse der Kundenbindungsfaktoren der Wettbewerber

      N

      Vervollständigung Ihres Wissens über Wettbewerberservices und -kundenbetreuung

      N

      Abschätzung der Marktanteile

      N

      Konkrete Handlungsempfehlungen zur Repositionierung des Unternehmens in den einzelnen Leistungsbereichen

      Marktbewegungen sichtbar machen

      Über die regelmäßige Durchführung einer Wettbewerbsanalyse lässt sich die Entwicklung Ihres Konkurrenz-Umfeldes im Zeitverlauf quantitativ und qualitativ sichtbar machen: Der Gewinn und der Verlust von Marktanteilen wird transparent und Veränderungen am Profil einzelner Marktteilnehmer werden sichtbar.

      Indirekte Wettbewerber: oft im toten Winkel

      Vor allem in sich schnell wandelnden Märkten werden die Markt-Grenzen zunehmend aufgeweicht. Neben den direkten Wettbewerbern gibt es dann oft weitere Unternehmen, die zwar andere Produkte und Dienstleistungen anbieten, damit jedoch den selben Bedarf im Markt decken: Ihre indirekten Wettbewerber. Fokussiert man sich nur auf die eigene Produktkategorie, so liegen die indirekten Wettbewerber oft im toten Winkel. Um solche Transitionen zu erkennen, identifiziert hopp Marktforschung über Befragungen der Zielgruppe substituierende Produkte und Dienstleistungen. Ein möglicher Wandel in der Bedarfsdeckung – seien es das private Nutzungsverhalten oder innerbetriebliche Beschaffungsprozesse – wird frühzeitig erkannt und Handlungsoptionen werden abgeleitet.

       

      Referenzen-Auswahl:

      Für folgende Unternehmen führte hopp Marktforschung bereits Studien durch

      Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

      Gerne erstellen wir ein Angebot für Ihren speziellen Fall.

      Jetzt Anfrage senden
      Oder kontaktieren Sie uns per Telefon oder E-Mail:
      030 921 057 0